Erfahrungen zwischen Auge und Herz.
Interaktion zwischen Kunst und Betrachter.
Eine Mutter aus Deutschland, ein Vater aus Serbien.
Isabella Simic, deren Kindheit von zwei Kulturen
geprägt ist, bewegt sich seit jeher zwischen
ganz unterschiedlichen Polen.

Der Weg zur Malerei war eine unbewusste
Entscheidung. Sie wollte nicht Malerei studieren,
es war eher ein Muss, ein Drang sich so
auszudrücken. Da, wo Worte fehlen, entstehen
Bilder. Bilder, die die Lebenslage, die Stimmung
in der sie sich gerade befindet, widerspiegeln.

Die Inspiration für ihre ausdrucksstarken
grossformatigen Bilder findet Isabella Simic im Alltag.
Im Leben. In eben jenen Momenten, die die Sinne
wahrnehmen und die Emotionen verarbeiten.
Mit großem Feingefühl und exzellentem Gespür
für Farbe, Struktur und Ausdruck schafft sie
Szenarien, die ganz eigene Geschichten erzählen,
zuweilen verstörend und zutiefst berührend.